Herren 1

Trainingszeiten

Dienstag | 20:00 Uhr – 22:00 Uhr | Sporthalle der Sekundarschule Monheim am Rhein
Donnerstag | 20:45 Uhr – 22:00 Uhr | Sporthalle der Sekundarschule Monheim am Rhein

Trainer

Max Kunz
max.kunz1990@gmx.de | 01 74 – 16 84 348

Aktuelle News der Herren 1

Die Herren 1 der BG Monheim steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga des WBV. Wie in der vergangenen Saison konnten in dieser Spielzeit einige schöne Siege gefeiert werden. Zeitgleich gab es aber auch schmerzhafte Niederlagen.

 

Die erste Herrenmannschaft der BG Monheim startete die Saison mit dem ersten Spiel im WBV-Pokal gegen den Barmer TV aus der Regionalliga. In einer bis zum 3. Viertel ausgeglichen Partie boten die Tigers eine klasse Teamleistung. Man konnte dem Gegner bis dahin Paroli bieten. Im vierten Viertel setzte sich dann die individuelle Klasse der 3 Ligen höheren Mannschaft durch. Der Aufritt der Mannschaft zeigte aber, dass man sich dieses Jahr auch wieder auf erfrischenden und tollen Teambasketball in Monheim einstellen konnte.

 

Der Saisonstart in der Liga musste dann etwas länger warten, da der erste Gegner in der Liga seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzog. Das erste offizielle Spiel führte die Monheimer direkt nach Wülfrath. Einem Gegner der den Monheimern in den letzten Jahren immer wieder Probleme bereitete. Angetrieben von der guten Leistung im Pokal besiegten die Tigers Wülfrath klar mit 38:51. Vor allem die Defensive war wieder ein Trumpf. Man konnte den Gegner im letzten und entscheidenden Viertel bei nur 3 Punkten halten.

 

Das zweite Spiel sorgte dann für den ersten Dämpfer in der Saison. Ohne den Coach reisten die Herren nach Wuppertal. Man verlor das Spiel gegen Südwest Baskets Wuppertal 5 mit 67:51. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass nach Niederlagen immer wieder die passenden Reaktionen auf dem Parkett gezeigt werden konnten. Und so sollte es auch diesmal kommen. Der nächste Gegner im “Tigers Dome” war die zweite Mannschaft des Remscheider SV. In einer lange offenen Partie behielten die Monheimer am Ende die Oberhand und gewannen verdient mit 66:57.

 

Im nächsten Spiel reiste man nach Remscheid um gegen die Erste Mannschaft des Vereins zu spielen. Leider schlichen sich wieder viele Fehler ins Monheimer Spiel ein und so verlor man das Spiel. Mund abwischen und weiter geht’s hieß es nach dem Spiel. Dies wurde auch direkt wieder im nächsten Spiel Zuhause umgesetzt. Der Zweitvertretung des TuS Hilden ließ man keine Chance und besiegte sie klar und deutlich mit 89:48.

 

Leider kam nach einem guten Spiel der Tigers wieder ein schlechtes Spiel. Man verlor gegen den Bezirgsligaaufsteiger YU-Baskets Sini mit 67:52. Gerade das körperliche Spiel der eingespielten Wuppertaler bereiteten den Monheimer einige Probleme. Angestachelt von dieser unnötigen Niederlage früh in der Saison starteten die Monheimer eine Siegesserie von 6 Spielen. Das erste Spiel dieser Siegesserie war Zuhause gegen den TSV Hochdahl. Man gewann das Spiel klar mit 97:57. Der nächste Gegner war der TV Ratingen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Viertel konzentrierte man sich ab dem zweiten Viertel, übernahm die Führung und behielt diese souverän bis zum Ende des Spiels 61:74.

 

Spiel Nummer 3 war das Nachbarschaftsduell mit der zweiten Mannschaft der SG Langenfeld. Auch in diesem Spiel, wie so oft in der Saison, brauchten die Tigers das erste Viertel um ins Spiel zu kommen. Angeführt von Armin Curic im zweiten Viertel (28:13) drehten die Monheimer auf, kontrollierte ab diesem Zeitpunkt das Spiel und gewann mit 60:52. Der nächste Gegner im neuen Jahr hieß dann TSG Solingen 3. In diesem wichtigen Spiel zeigten die Tigers von Anfang an, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Konzentriert in der Offense und vor allem leidenschaftliche Defense waren die Schlüssel zu einem klaren 59:84 Auswärtserfolg.

 

Im nächsten Spiel gegen TB Wülfrath wurde den Zuschauern ein wahrer Krimi geboten. Leider fehlten wie im gesamten Verlauf der bisherigen Spiele wieder einige wichtige Akteure auf Seiten der Monheimer. Eine hart geführte Partie blieb bis zum Ende des Spiels offen. In den ersten Vierteln konnte sich keine Mannschaft absetzen. Auch im vierten Viertel war es ein offener Schlagabtausch. Julian Schmidt war es dann der die Monheimer beim Stand von 50:51 für Wülfrath an der Freiwurflinie in die Verlängerung brachte. In dieser behielten die Tigers dann die Nerven, setzten sich früh ab und kontrollierte dann die letzten Minuten in der Verlängerung und gewann am Ende mit 60:54.

 

Spiel 6 der Siegesserie war dann gegen Südwest Baskets Wuppertal 5. Gegen diesen Gegner gab es in der Hinserie die erste Niederlage und so hatte man guten Grund dieses Spiel zu gewinnen. Man wurde nicht enttäuscht, wenn man an diesem Tag zu Gast im “Tigers Dome” war. Es wurde hervorragender Mannschaftsbasketball gespielt. Egal ob gegen Manndeckung oder der Zonenverteidigung, man bewegte den Ball, suchte immer den besser positionierten Mitspieler und spielte tolle Passstaffetten an dessen Ende einfache Körbe heraussprangen. Highlight des Spiels war sicherlich der Buzzerbeater von Jugendspieler Anass Kalbouz-Chiki! Bei noch 3 Sekunden Spielzeit im ersten Viertel und Einwurf im eigenen Feld packte sich der Monheimer ein Herz und warf von der eigenen Freiwurflinie auf den Korb und traf! Wahnsinn! Angetrieben von diesem Treffer spielten die Monheimer weiter furios auf. 2 weitere Buzzerbeater im zweiten und im dritten Viertel brachte die Bank immer wieder zum Jubeln. 87:58 war das Endergebnis einer sehr überzeugenden Mannschaftsleistung.

 

Leider hat alles Gute mal ein Ende. So fand auch die Monheimer Siegesserie ein Ende. Bereits einen Tag nach dem Spiel gegen Wuppertal musste man nach Remscheid reisen und gegen die zweite Mannschaft antreten. Leider bleibt die Halle in Remscheid kein gutes Omen für die Monheimer. Das erste Viertel konnte man noch mit 19:14 gewinnen, dann erlebte die Monheimer Offensive im zweiten Viertel eine Schwächephase. Man konnte nur 9 Punkte erzielen während der Gegner satte 21 Punkte hinlegte. Leider war es dieser Rückstand aus dem zweiten Viertel dem man bis zum Ende des Spiels hinterherlief. Man versuchte nochmal durch Umstellungen in der Defensive heranzukommen, aber letztendlich war es ein glückloser Aufritt in Remscheid. Man verlor am Ende mit 69:62.

 

Fazit der bisherigen Saison ist definitiv, dass man sich vor keiner Mannschaft verstecken muss. 9 Siege bei nur 4 Niederlagen zeigen weiterhin, dass in den letzten Monaten der positive Trend fortgesetzt wurde. Gerade Zuhause im Tigers Dome zeigte man immer konzentrierte Mannschaftsleistungen. Lediglich Auswärts kassierte man die 4 bitteren und zum Teil unnötigen Niederlagen. Man sitzt im oberen Drittel der Tabelle und hat immer noch Chancen die Liga zu gewinnen. In den nächsten Wochen warten also spannende und wichtige Spiele auf die Tigers.

TIGERS FIRE

Nach dem Rückblick auf die vergangene Spielzeit folgt nun der Ausblick auf die neue Saison und deren Vorbereitung. Im Vergleich zum letzten Jahr startete die offizielle Vorbereitung auf die Saison wesentlich später. Der Fokus lag nach der Saison auf der Zusammensetzung der beiden Herrenmannschaften im Verein. Während die 1. Mannschaft wieder in der Bezirksliga an den Start geht, beginnt für die 2.Mannschaft die neue Saison in der Kreisliga. Wie in der letzten Saison konnte man auch in diesem Jahr wieder ehemalige Monheimer zurück in die erste Herrenmannschaft integrieren.

 

In Einzelgesprächen stellte der Trainer fest, dass Spieler sich etwas verändern wollen und die Mannschaft vorerst verlassen. Younes Trabelsi legt seinen Fokus nach seiner schweren Knieverletzung erstmal auf seine vollständige Genesung. Während Sami Ay und Mustafa Bayram ab sofort die 2. Mannschaft in der Kreisliga unterstützen werden. Mustafa Bayram wird nicht nur als Spieler die Mannschaft anführen, sondern übernimmt auch das Traineramt. Wie die letzte Saison gezeigt hat bedeutet das aber nicht, dass diese nicht mehr in der 1. Mannschaft eingesetzt werden. Denn in der letzten Saison zeigten mehrmals Spieler aus der zweiten Reihe, dass auch diese im Notfall eine wichtige Unterstützung für die erste Mannschaft sein können.

 

Während die beiden Spieler den Weg nach unten gehen, so gehen auch 3 Spieler aus der zweiten Mannschaft den Weg nach oben. Babou Jobe, Pascal Schruff sowie Florian Stahlschmidt verstärken in der neuen Saison wieder die erste Mannschaft.

 

Eine weitere Neuverpflichtung ist Jugendspieler Mike Zirny. Der in Leverkusen ausgebildete Big Man startete seine Basketballkarriere in Monheim, bevor ihn sein Weg nach Leverkusen führte. Der Wechsel zurück nach Monheim ist für beide Seiten ein Glücksfall. Der junge Spieler ergänzt die Monheimer Mannschaft um eine weitere gute Alternative.

 

Weiter mit an Bord ist der Kapitän, Sebastian Handke und dessen Vertreter Alex Wolff. Die Arbeit unter den Brettern wird in diesem Jahr von Armin Curic und Jannik Klaue gemacht. Auch David Parzentny ist nach seiner verletzungsgeplagten letzten Saison wieder fit und unterstützt die Mannschaft mit starker Reboundarbeit. Komplettiert wird die Big Man Riege von Jason Steinkühler und den oben genannten Mike Zirny. Auf den Flügeln wirbeln die Schmidt Brüder, Daniel und Julian. Von Beiden ist wieder Defense und beständige Gefahr von außen zu erwarten. Weiter im Team ist Jugendspieler Anass Kalbouz-Chiki. Der in Monheim lebende junge Mann, spielt wie in der letzten Saison auch weiterhin für die U18 der Bayer Giants Leverkusen in der Regionalliga des WBV. Man freut sich ihm weiterhin diese Entwicklungsmöglichkeiten zu geben und neben der Jugend auch im Herrenbereich eine wichtige Rolle einzunehmen. Babou Jobe und Florian Stahlschmidt werden auf dem Flügel für Gefahr sorgen und die Gegner vor Problemen stellen. Die Verantwortung auf der Aufbaupostion werden in diesem Jahr überwiegend von Micha Aust und Marius Ridinger übernommen. Unterstützt werden die beiden von dem Rückkehrer Pascal Schruff. Trainer Max Kunz ist sehr zufrieden mit der Zusammensetzung der Mannschaft und man erhofft sich eine ebenso erfolgreiche und gute Saison wie im letzten Jahr.

 

Die Offizielle Vorbereitung startete kurz vor den Sommerferien und man begann eine grundlegende Ausdauer aufzubauen. Neben Kraftübungen und Atlethikübungen in der Halle standen auch wieder Ausdauerläufe im Monheimer Wald an. Man schuftete wieder um eine gute Grundlage für die neue Saison zu haben.

 

TIGERS FIRE

 


Zu Saisonbeginn übernahm ein neuer Trainer und mit ihm kamen auch altbekannte Spieler zurück zum Verein. Der neue Trainer Max Kunz unterstützte die Mannschaft nicht nur an der Seitenlinie, sondern schnürte sich auch nochmal die Sneaker um die Mannschaft auch auf dem Feld zu helfen, wie sich im Verlauf der Saison zeigte. Julian Schmidt kehrte nach mehrjährigem Gastspiel in Wuppertal zurück zu seinem Heimatverein. Die beiden Big Man David Parzentny und Sami Ay schnürten sich nach einer Auszeit vom Basketball auch wieder die Schuhe und wollten wieder voll angreifen. Ein weiterer Rückkehrer war Aufbauspieler Marius Ridinger. Dieser begann damals bereits in der U12 in Monheim Basketball lieben zu lernen und kehrte zu dem Ort zurück wo alles begann. Ein weiter Altbekannter war Younes Trabelsi, der bereits früher ein wichtiger Bestandteil der Herrenmannschaft in Monheim war. Kurz vor Saisonbeginn verließ ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft berufsbedingt leider den Verein. Jonas Wagner wechselte das Bundesland und zudem den Verein und warf das orangene Leder fortan in Mainz durch die Reuse.

 

Die Vorbereitung auf die neue Saison startete quasi mit dem Abpfiff der Saison 2017/2018.

 

Die in den Jahren zuvor mäßige Trainingsbeteiligung stieg und das Training wurde wieder fokussiert angegangen. Eine intensive Vorbereitung fand ihren Höhepunkt im Verlauf der Sommerferien. Es wurden Kilometer im Wald abgespult und etliche Linienpendel in der Halle sorgten für die nötige Kondition zum Start der Saison. Zudem wurde Wert auf die Teambildung gelegt, mit der man ein großes Plus auf seiner Seite haben wollte. Die Mannschaft zog das Programm vom Trainer hervorragend mit und mit zunehmender Dauer der Vorbereitung stieg die Vorfreude auf die neue Saison. Leider verletzten sich während der Vorbereitung einige Leistungsträger der Mannschaft. Alex Wolff mit einer schlimmen Schulterverletzung und Micha Aust mit andauernden Knieproblemen fielen für die erste Zeit aus. Auch David Parzentny hatte mit Problemen in den Knien zu kämpfen und verpasste dadurch einen Großteil der Saison.

 

Den Start bildete der Auftakt im WBV-Pokal gegen den Velberter SG. Man erreichte durch einen ungefährdeten 54:78 Auswärtserfolg die nächste Runde. Das Los in der nächsten Runde brachte einen altbekannten Gegner zurück nach Monheim. Mettmann-Sport, welche sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Aufstiege als schwierige Herausforderung darstellte. Der Gegner war im Heimspiel zu stark und man verlor nach großem Kampf das Spiel 64:90.

 

Der Saisonstart in der Liga brachte zu Beginn direkt einen Knaller. Lokalderby gegen die zweite Mannschaft der SG Langenfeld. Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte man sich im Laufe der Partie und gewann diese 66:70. Auch das zweite Spiel der Saison brachte die Mannschaft sicher nach Hause. Man schlug den TV Ratingen souverän mit 87:42. In diesem Spiel zeigte sich worauf man sich in Monheim während der Vorbereitung fokussiert hatte. DEFENSE DEFENSE DEFENSE. Eine mannschaftlich geschlossene Defensivleistung brachte den Sieg ein.

 

Danach folgten die ersten Dämpfer der Saison. Man gastierte zuerst beim TB Wülfrath. Dieses Spiel verlor man – auf bis heute ungeklärte Weise – knapp mit 69:65. Das nächste Spiel war das oben beschriebene Pokalspiel gegen Mettmann-Sport.

 

Die nächsten beiden Gegner hießen Remscheid SV 2 und Remscheider SV 1. Während man das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft ohne Probleme gewann, so kehrte man aus Remscheid mit einer ernüchternden und zugleich bitteren Niederlage nach Monheim zurück.

 

Angestachelt durch diese Niederlage steigerte sich die Mannschaft in den nächsten Spielen von Spiel zu Spiel und fuhr einen Sieg nach dem anderen ein. Der Fokus und Garant dieser Siege war definitiv eine geschlossene und hervorragende Defensive, aus der man immer wieder einfach Punkte kreieren konnte. Durch die Siegesserie festigte man sich im oberen Drittel der Tabelle und so kam es zu Beginn des neuen Jahres und zum Abschluss der Hinserie zum Showdown gegen die zweite Mannschaft des Barmer TV. Tabellenführer gegen Tabellenzweiter. Die Vorzeichen ließen auf ein Tolles Spiel hoffen. Leider zeigte man sich in diesem Spiel nicht von seiner besten Seite und konnte dem Gegner aus Wuppertal kein Paroli bieten. Man verlor sang und klanglos mit 80:42.

 

Nach dem Spiel hat die Mannschaft nicht viel Zeit verloren und die richtige Reaktion auf dem Parkett gezeigt. Der nächste Gegner hieß zu Beginn der Rückrunde wieder Langenfeld und im heimischen Tigers Dome zeigte man den Langenfeldern klar die Grenzen auf. Dem Gegner ließ man in dieser Partie in keinem Viertel zweistellig Punkten und so war ein weiteres Mal die Defensive der Monheimer Mannschaft der Garant für den Erfolg.

 

Nach dem nächsten Spiel und Sieg in Ratingen empfing man den TB Wülfrath in Monheim. Da man aus dem Hinspiel und der unglücklichen Niederlage noch etwas gut zu machen hatte waren die Spieler hochmotiviert. Das Spiel begann man konzentriert und man konnte auf ein spannendes Spiel hoffen. Leider entpuppte sich das Spiel als eine Wiederholung des Hinspiels. Man verlor nach spannender Schlussphase denkbar knapp mit 68:71. Zu der bitteren Niederlage gesellte sich leider eine weitere Hiobsbotschaft. Flügel Younes Trabelsi verletzte sich unglücklich und riss sich das Kreuzband. Schockdiagnose: Saisonaus!

 

Angestachelt durch die abermals unglückliche Niederlage und die Verletzung einer wichtigen Säule der Mannschaft begann man eine Siegesserie, die sich bis zum Ende der Saison halten sollte. Die nächsten Gegner kamen wieder aus Remscheid. Zwei knappe und enge Spiele konnte man gewinnen. Das Spiel in Remscheid gegen die zweite Mannschaft entschied sich erst in der Verlängerung und in den letzten Sekunden der Partie zugunsten der Monheimer. Das Spiel zuhause gegen die Erste Mannschaft aus Remscheid gestaltete man unnötigerweise lange spannend. Die darauffolgenden spiele gegen Hochdahl (42:58), TSG Solingen 3 (87:49), TSG Solingen 4 (69:91) sowie Südwest Baskets Wuppertal 4 (95:66) konnte man alle souverän gewinnen.

 

Das vorletzte Spiel der Saison brachte mal wieder einen weiteren Krimi. Nach desolater und verschlafender erster Halbzeit steigerte man sich abermals im Verlauf eines Spiels und gewann die Begegnung gegen die zweite Mannschaft aus Mettmann am Ende Knapp aber verdient mit 79:81. Jugendspieler Anass Kalbouz-Chiki sicherte in der letzten Minute der Partie den Sieg mit einem Dreipunktewurf und sicher verwandeltem Freiwurf.

Zum letzten Spiel der Saison empfing man den – feststehenden Aufsteiger der Bezirksligasaison 19/20 – Barmer TV 2. Man wollte nicht nur aufgrund des verlorenen Hinspiels dieses Spiel gewinnen, sondern auch nochmal um ein Statement zu setzen und der bis dahin gute Saison einen würdigen Abschluss zu geben. Nach anfänglichen Problemen steigerte man sich auch in diesem Spiel wieder und zeigte, dass wozu man im Stande war. In einer engen und spannenden Schlussphase war es wieder Anass Kalbouz-Chiki der mit eiskalten Dreiern das Spiel für die Monheimer gewann. So bezwang man den Aufsteiger aus der Bezirksliga und beendete die Saison mit einer Siegesserie von 8 Spielen am Stück.

 

Das Fazit der Saison ist durchaus positiv und begeisternd. Der Schwung der im Verein entstanden ist konnte auch die erste Mannschaft beflügeln und man erreichte einen souveränen und starken zweiten Platz in der Bezirksliga. In einer geschlossenen und verschworenen Mannschaft stachen während der Saison immer wieder vereinzelt Spieler heraus und entschieden Spiele für Monheim. Konstante Größen im Monheimer Spiel waren vor allem Julian Schmidt, der in der Defensive als Anführer voranging und Jason Steinkühler auf den man sich in der Offensive immer verlassen konnte. Kapitän der Mannschaft und wichtige Säule während der Saison war Sebastian Handke. Sami Ay zeigte in der ersten Pokalrunde in Velbert wozu er im Stande ist. Seine Defense und Einsatz in diesem Spiel führten die Monheimer zum Erfolg. Mustafa Bayram im ersten Saisonspiel gegen Langenfeld oder im Sieg gegen den TV Ratingen. Daniel Schmidt mit hoher Treffsicherheit bei Distanzwürfen während der gesamten Saison. Aber auch Younes Trabelsi und Marius Ridinger im Spiel gegen den TSV Hochdahl führten die Mannschaft in wichtigen Spielen zum Sieg. Alex Wolff kämpfte sich nach seiner schweren Schulterverletzungen in der zweiten Hälfte der Saison zurück in die Rotation und deutete an wie wichtig er für das Monheimer Spiel sein kann. Alles in allem hat jeder einzelne Spieler zu einer sehr überzeugenden Saison beigetragen. Zudem verstärkten immer wieder Spieler aus der zweiten Mannschaft den durch Verletzungen ausgedünnten Kader der Ersten und konnten wichtige Impulse während der Saison setzen. Die gute Stimmung während des Trainings oder Spielen sowie der Zusammenhalt der Spieler während der Saison waren ein wichtiger Grundstein für die positive Saison.

 

Man blickt mit Freude auf die neue Saison.

TIGERS FIRE!

Die letzten Jahre verliefen eher mittelmäßig in der ersten Mannschaft der BG Monheim. Ein kleinerer Pokalerfolg, ein guter Platz am Ende der Saison, doch konstant gute Leistungen ließen leider eher vermissen und auch das Ziel war nicht wirklich erkennbar.

 

Mit dem neuen Coach und einigen alten bekannten Gesichtern ist das Ziel nun erstmal als Einheit auf dem Feld aufzutreten und wieder Kontinuität zu schaffen. Es gilt im Herrenbereich endlich wieder Struktur zu etablieren, wie in den letzten zwei Jahren schon im Jugendbereich geschehen. Nach einer sehr intensiven und langen Vorbereitung und trotz einige verletzten Spielern, schaffte man es direkt zu Beginn die erste Runde im WBV-Pokal zu gewinnen. Auch in der Liga konnten die ersten zwei Partien gewonnen werden. Doch im dritten Spiel verfiel man wieder in alte Muster und es setzte eine bittere Niederlage. Daraufhin wurde in den Ferien an einigen Stellen geschraubt und das intensive Training sollen den Aufwärtstrend wieder in die richtigen Bahnen leiten.

 

Am kommenden Wochenende geht es dann darum gegen das Team aus Remscheid 2 die nächsten Punkte einzufahren und zurück in die Erfolgsspur zu finden. Ab 16:00 Uhr geht es los für die erste Mannschaft.